Führungskompetenzen ander denken – Universität Zürich & Kunsthalle Zürich: 100 Ways of Thinkging.

Das Schaffen von Kunst lebt von freiem und unkonventionellem Denken – frei von starren Strukturen und formalen Prozessen. Von Freiräumen. Denn das fördert Kreativität und Innovation.

Gleiches wird aber auch in der Forschung benötigt: Denken „outside the box“, um die besten und innovativsten Ergebnisse zu erzielen. Das geht vermutlich nicht über lineare Denkstrukturen. Innovationsförderliche Führung muss Freiräume schaffen, Denk- und Motivationsblockaden überwinden helfen und in der Lage sein, die Balance resp. den Spagat zwischen routinierten Forschungsprozessen oder gesetzten Organisationstrukturen sowie Innovationen zu schaffen. Gute Führung verwandelt, auch auf einer emotionalen Ebene. Das ist oft ein Spannungsfeld. Es bestehen aber fundierte Führungsmodelle, die genau dort ansetzen und helfen.

Wir lernen die wichtigsten dieser Modelle kennen, und reflektieren sie für uns selbst: Wie können wir zu innovativen Forschungsergebnissen gelangen? Wie kann Führen helfen? Was müssen wir dabei berücksichtigen? Wie gelangen wir selbst zu den Bedingungen, die wir brauchen, um gut und innovativ forschen und arbeiten zu können? Vor allem auch, wenn wir gar keine direkte Führungsverantwortung haben?

Darum geht es im Kurs. Wir sind mega gespannt!