Gute Methoden offenbaren Abrgünde.

Vorurteile gegen Frauen in Führungspositionen sind weiterverbreitet als vermutet. Hoffmann & Musch (2018) zeigen, dass 23% ihrer StudienteilnehmerInnen (ca. 1500 deutsche Unistudenten) einer direkten Befragung Vorurteile zeigen; wenn man sich „save“ fühlt aufgrund indirekter Fragetechniken, dann antworten 37% Vorbehalte. Das finden wir sehr unerfreulich.

Hoffmann, A., & Musch, J. (2018). Prejudice against Women Leaders: Insights from an Indirect Questioning Approach. Sex Roles, 1-12.